Rückblicke, Einblicke, Ausblicke 2019 Januar 2019

Hallo alle miteinander, 

 

da wären wir also im Jahr 2019 gelandet. Zuerst einmal wünsche ich euch allen, dass ihr gut "reingekommen" seid, dass es euch gut geht und dass das neue Jahr für euch viel Gesundheit, Freude, neue Aussichten, ruhige Tage, spannende Erlebnisse und - weil ich gerade Hunger und noch nicht gekocht habe - ganz viel leckeres Essen bereithält. 

 

Mein Jahreswechsel hat ganz bewusst sehr ruhig begonnen. Entschleunigung ist immer wieder ein großes Thema für mich, eher die innere als die äußere, wenn jemand versteht, was ich meine. Manchmal ist es gar nicht der Terminplan, der einem ein Gefühl von Stress vermittelt, sondern der Kopf, der dauernd um diese Termine herumtackert. Das fällt mir doch sehr auf, nachdem ich seit acht Monaten fleißig mein Bullet Journal einsetze: Oft ist die Liste nicht halb so lange, wie man glaubt, aber innerlich steht man Kopf. 

 

Tja, was kann ich euch zum Thema Bücher erzählen? Nichts Neues, soweit. Außer, dass ich mich unglaublich freue, verkünden zu dürfen, dass die Bearbeitung (!) das alten Würfelspiel-Materials so gut wie durch ist. Danach heißt es weiterschreiben. Zu Ende schreiben. Szenen zu Papier bringen, die wirklich alt sind und lange in meinem Kopf gebrütet haben.

Was mich daran doch sehr fasziniert ist, wie viel ich vom alten, immerhin schon mehrfach bearbeiteten Material vergessen hatte. Keine großen Sachen natürlich, aber kleine, feine Wortwechsel und Begegnungen, die das Salz in der Suppe sind. Ich sag nur: Hühner, unliebsame Vergleiche mit Huftieren, schwer beleidigte Krieger, die keine Kleider tragen wollen usw. usw. 

Was mich dagegen gar nicht beglückt, ist, wie sehr ich mich in Sachen Überarbeitung vergaloppiert habe. Ich musste mit Schrecken feststellen, dass ich für viele Szenen beim Überarbeiten mehr Zeit gebraucht habe als damals zum Neuschreiben. Damit hatte ich nicht gerechnet. Oder damit, wie viel ich doch streichen würde. *grübel* 

 

Ein Teil von mir ist übrigens schon nach Sunda vorgeeilt. Nicht aktiv, sondern mehr spirituell. Das ist die nächste Begegnung, auf die ich mich sehr freue. Und ihr könnt euch gar nicht vorstellen, was hinter der "Barriere" los ist, die ich in meinem Kopf errichtet habe. Ich glaube, wenn ich die eines Tages einreißen kann, wenn alle laufenden Projekte abgeschlossen sind, tut's einen Schlag und der Niederrhein ist weg oder so.

 

Und dann wäre da natürlich auch noch das vergangene Nano-Projekt, das zu 75 Prozent fertig ist, aber nun noch einmal auf die Wartebank musste, um Ciaran und Kjell platzzumachen.  Ihr seht: Ich hab genug zu tun und doch recht wenig zu erzählen. Und deswegen verabschiede ich mich jetzt auf fürs Erste. Rom is calling! 

 

Die besten Wünsche,

Raik

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 6
  • #1

    Piccolo (Sonntag, 27 Januar 2019 13:58)

    Hey Raik,

    all die Wünsche für 2019 kann ich nur von Herzen zurückgeben.

    Du sagst, du hast nicht viel zu erzählen. Ich fand es dennoch spannend und interessant.

    Das Würfelspiel rückt immer mehr in greifbare Nähe. Vielleicht nicht unbedingt bis zur LBM aber doch schon bald.

    Alles Gute!

    LG Piccolo

  • #2

    Anita (Donnerstag, 31 Januar 2019 06:28)

    Moin Raik,

    ich wünsche Dir einen guten Start ins Schreibjahr und sowieso alles Gute für Euch; Du sprühst ja nur so vor Energie, wie man aus Deinem Bericht herauslesen kann. Ich werde gespannt warten, ganz besonders auf die Römer und Germanen. Und ja, die Sache mit dem Kleid - herrlich;).

    Sunda - jaaaa auch gerne, viel und lange und dicke Schwarten, ich nehm sie alle :)

    Liebe Grüße aus dem winterlich verschneiten Emsland!

  • #3

    Leonie (Freitag, 01 Februar 2019 18:01)

    Ohhh, ich habe in grauer Vorzeit Das Würfelspiel der Götter begeistert auf Fanfiktion.de gelesen und es freut mich so sehr zu lesen, dass es noch im Arbeit ist. Ich stehe in den Startlöchern :D

  • #4

    Raik (Freitag, 01 Februar 2019 22:33)

    Huhu Piccolo,

    immer die schnellste. <3
    Ich hatte tatsächlich den Eindruck, dass es nicht viel war. Fühlt sich komisch an, weil doch so viel passiert. Aaaaaaaber wie dem auch sei: Ich mache mich gerade für einen Wochenend-Marathon bereit. Hab Ciaran heute Nachmittag in einer blöden Situation zurückgelassen und kann das einfach nicht so lassen. Das GEHT nicht. ;)

    GLG
    Raik

  • #5

    Raik (Freitag, 01 Februar 2019 22:38)

    Huhu Anita!

    vielen lieben Dank für die guten Wünsche. Ich habe fest vor, sie alle miteinander umzusetzen. ;) Und jaaa, Energie ist tatsächlich so ein Stichwort.
    Zum einen setzt seit ein paar Tagen dieses "Oh! Es ist fast Frühling! Ich muss in den Garten"-Manie ein - das ist echt merkwürdig, im Herbst fand ich den Garten voll doof - und zum anderen habe ich privat ein paar hochtrabende Pläne. Okay, nicht ganz so hochtrabend. Nicht wie "Ich wandere nach Afrika aus" oder so. Aber doch im Sinne von "An Orte reisen, an denen man noch nie war, auf Wegen, die man noch nie genommen hat". *tänzel* Ich freue mich sehr darauf. Die vergangenen Jahren waren sehr hausgebunden. Das war natürlich auch schön und es gab ja so viel zu tun! Aber aktuell hat uns ein bisschen die Reiselust erwischt. Mal sehen, wie und wo die sich umsetzen lässt. =)

    Dicke Schwarten? Japp. Kommt. So viele Kürzungen es auch gibt: Sie sind in erster Linie stilistischer Natur und nicht inhaltlicher. Es bleibt also mehr als genug "Stoff" übrig. ;)

    Und genau dahin gehe ich jetzt. Mir ist nach gemütlicher Nachtschicht. Mit Jelly Beans und Cola. (Echt mal, seriöse Autoren nehmen Tee und passendes Gebäck. Oder von mir aus Kaffee und Amarettini. Aber neeee. )

    GLG
    Raik =)

  • #6

    Raik (Freitag, 01 Februar 2019 22:40)

    Huhu Leonie,

    awwwwwww! Ein alter Hase hat seinen Werk hierhergefunden! Ich freue mich! Sowohl über den Besuch als auch darüber, dass du in den Startlöchern stehst. Für Ciaran und Kjell gilt das leider nicht. Die sitzen mal wieder in irgendeinem Dreckloch. Aber hey, das tun sie ja öfter, wie du dich veilleicht erinnerst. *lach* Ich werde sie schon irgendwie da rausmeißeln. ;)

    GLG
    RAik